Gartenrotschwanzförderprojekt - Familiengärten Hagnau (© NVVB)

Singt in Birsfelden der Gartenrotschwanz oder brütet er
sogar hier?

Nein, leider ist sein Bestand in der Schweiz stark eingebrochen, da er neben den Problemen im Überwinterungsgebiet in Afrika bei uns auf Lebensraumverluste stösst. So gilt dieser Singvogel als «potenziell gefährdet» und steht auf der Roten Liste der Brutvögel.

Er bevorzugt als Lebensraum Gebüsche, Hochstammbäume, blütenreiche Wiesen – die zeitlich gestaffelt gemäht werden – , Mosaike aus vegetationsfreien und bewachsenen Flecken, sowie verschiedene Kleinstrukturen (Totholz, Ast- und Steinhaufen, Trockenmauern).

Das Weibchen                                          Das Männchen

Wir haben festgestellt, dass im Birsfelder Hagnau-Familiengartenareal  und in der Hagnau-Böschung (Pro Natura BL Schutgebiet) diese vielfältigen Strukturen zum Teil noch vorhanden sind und somit ein geeignetes Ersatzbiotop für die Gartenrotschwänze (nicht zu verwechseln mit dem Hausrotschwanz!), sein könnten. Weiter tragen die durchs Jahr hindurch an der Hagnau-Böschung weidenden Schafe, die dortige vielfältige Böschungsvegetation offen, ideal für die Nahrungssuche des Gartenrotschwanzes.

Man hat in den Freizeitgärten des Kantons Basel-Stadt festgestellt, dass sich dort der Gartenrotschwanz nicht nur halten, sondern auch in den letzten Jahren dort häufiger geworden ist.

Darum versuchen wir seit 2015 in den Familiengärten Hagnau in Zusammenarbeit mit dem Familiengartenverein Hagnau, der Grünspecht Gmbh und der Sekundarschule Birsfelden, den Gartenrotschwanz in Birsfelden zu fördern.

Im Rahmen der Projekttage der Sekundarschule Birsfelden des Rheinparkschulhauses, haben wir mit den Schülerinnen und Schüler der Lehrer Helfenberger und der Lehrerin Jessica Schmelzer nun insgesamt 50 Gartenrotschwanz-Nistkästen gebaut und in die Bäume der Hagnaugärten und Hagnau-Böschung aufgehängt.

Während dem Vogelzug und der Brutzeit kontrollieren wir regelmässig das Gebiet. In den Wintermonaten putzen und reparieren wir die Nistkästen mit den Schülern.


Wir werden weiter dem Gartenrotschwanz und nach diesen Gartenrotschwanznestern ausschau halten, diese Bilder wurde uns von Nicolas Martinez – Fachmann für die Artenförderung des Gartenrotschwanzes zur Verfügung gestellt


Sollte der Gartenrotschwanz im Gebiet brüten, wir werden darüber berichten.

Diese ganze Aktion finanzieren wir durch Spenden, vorallem durch die Nistkasten-Patenschaft im Hardwald, möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen – Dazu mehr HIER!


Weitere Infos gibt’s auch hier im Artikel des Birsfelder Anzeiger – Juli 2015

→ Gartenrotschwanz in den Familiengärten Hagnau fördern – PDF

oder im Birsfelder Anzeiger vom 16. Dezember 2016

→ Sekundarschülerinnen und -schüler fördern den Gartenrotschwanz – PDF


Der Natur- und Vogelschutzverein Birsfelden möchte sich bei folgenden beteiligten Personen für die tolle Zusammenarbeit, Mithilfe und die Unterstützung herzlich bedanken


19. Januar 2018, Kontrolle und putzen der 50 Gartenrotschwanz-Nistkästen in den Hagnaugärten und auf der Hagnau-Böschung, mit 17 Schülerinnen und Schüler der Klasse A4g vom Rheinparkschulhaus Birsfelden – Leider gab es auch 2017 noch keine Gartenrotschwanzbrut!


8. Dezember 2016, erste Putzaktion und aufhängen der 20 neuen Gartenrotschwanz-Nistkästen mit 38 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3Pa und 3Ag des Rheinparkschulhauses Birsfelden


I
m Juni 2015, aufhängen der 30 neuen Gartenrotschwanz-Nistkästen mit der Schulklasse 2Ag des Rheinparkschulhauses  Birsfelden

 


Alle Infos und Tipps, finden Sie hier in diesen Broschüren, die man sich runterladen kann

(sollte der Direktlink nicht gehen, einfach via rechte Maustaste -> Ziel speichern unter…)

→ SVS/BirdLife Schweiz: Lebensräume für den Gartenrotschwanz  [PDF, 219 KB]

→ Der Gartenrotschwanz braucht unsere Hilfe  [PDF, 3 MB]