Exkursion Istein - Efringen Kirchen, Jan. 2017 (© NVVB)Unter der Leitung von Margot Aregger steigt die NVVB-Gruppe am Bahnhof in Istein aus. Hier heisst es erst mal, sich gut einpacken, denn wir haben wieder einmal einen Januar der kälteren Sorte. Dann geht es aber gleich richtig los, denn in den Reben unterhalb der Station wuselt es von Vögeln. In einer Parzelle sind die Trauben nicht abgelesen worden, und das zieht natürlich hungrige Schnäbel an. Besonders den Drosseln gefällt es: wir sehen, Amseln, Sing-, Mistel- und viele Wacholderdrosseln. Und ganz besonders begeistern uns zwei Zaunammern, Winterbeobachtungen dieser auch sonst seltenen Vögel gelingen nur ausnahmsweise, die meisten Artgenossen ziehen lieber in wärmere Gefilde.

Nachdem wir ausgiebig verschiedene Singvogelarten studiert haben, führt der Weg weiter durchs Dorf Istein in Richtung Altrhein. Dort kommen wir an einer Stelle vorbei, wo erst kürzlich grosse Baggerarbeiten durchgeführt wurden. Diese werden momentan an zahlreichen Orten in Baden-Württemberg zwischen Weil am Rhein und Mannheim ausgeführt. Ziel ist ein verbesserter Hochwasserschutz. Dabei wird dem Fluss mehr Platz gegeben, indem der Damm zurückverlegt wird und Überflutungsbereiche geschaffen werden. Naturschützerisch sind diese Massnahmen von grossem Interesse, denn es entstehen ökologisch wertvolle neue Auenbereiche.

Der weitere Weg führt uns über Felder und durch Waldstücke, bis wir zum Hauptziel der Exkursion kommen, den Isteiner Rheinschwellen. Die sind heute weniger eindrücklich, da der Rhein sehr wenig Wasser führt. Es ist ja auch schon seit November kaum mehr Niederschlag gefallen. Umso mehr kommen die Kiesflächen zum Vorschein. Von den erwarteten Vogelarten zeigen sich leider keine Limikolen, die man hier sonst ziemlich zuverlässig findet. Wir überlegen uns dann, dass dies vielleicht ein Erfolg der verschiedenen Renaturierungsmassnahmen auf der Rheininsel und am Altrhein sein könnte. Die Vögel haben nun viel mehr Auswahl und konzentrieren sich nicht mehr an dieser einen Stelle.

Exkursion Istein - Efringen Kirchen, Jan. 2017 (© NVVB)

Auf dem weiteren Weg in Richtung Efringen- Kirchen kommen wir durch Kulturlandschaft mit Wiesen und vielen Obstbäumen. Auch hier sind wieder viele Drosseln zu sehen. Ein Grünspecht präsentiert sich ebenfalls, ebenso Meisenarten und verschiedene Finkenvögel.

Kurz vor dem Bahnhof stellt sich schliesslich die Frage, ob wir gleich auf den Zug eilen, oder doch lieber noch einkehren wollen. Typisch NVVB fällt der Entscheid auf die zweite Variante. Bei leckerem Kuchen und Kaffee im „Café Cosi“ haben wir dann noch ausgiebig Zeit für einen gemütlichen Ausklang der Exkursion.

Bericht: Örni Akeret

Bericht Tagesexkursion: Istein nach Efringen-Kirchen, Sa.14.Januar 2017
Share on FacebookEmail this to someoneTweet about this on TwitterPrint this page
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.