Ab 12.00 Uhr trafen sich beim Busbahnhof Dornach-Arlesheim 15 Mitglieder für die Fahrt ins Exkursionsgebiet. In zügiger Fahrt ging es im gut besetzten Postauto zu unserem Start der letzten Wanderung im Vereinsjahr 2012 auf das Gempenplateau. Als 16. Teilnehmer erwartete uns der sportlich mit dem Velo angekommene Bernhard.

Nach kurzer Orientierung durch den Leiter ging es gemütlich aus dem Dorf Gempen, die ersten 20 Minuten leicht ansteigend. Auf der halben Höhe angekommen, eröffnete sich uns der Blick auf das ländliche Dorf Gempen und den höchsten Punkt des Plateaus, die Schartenfluh mit dem 28 Meter hohen Aussichtsturm. Hier wurden auch noch einige Informationen über die Gemeinde und die Geologischen Eigenheiten des Tafeljuras vermittelt. So erfuhren wir, dass die Gemeinde Gempen aus 52 % Landwirtschaftszone, 41% Wald und 7% Siedlungsraum besteht.

Bereits wurden in den Wiesen, Äckern und Gebüschen verschiedene Vogelarten entdeckt. Die bunten Wälder erfreuten die Herzen bei sommerlichen Temperaturen von 20° C. Auf dem höchsten Punkt bei der Antennenanlage wurden wir mit einer herrlichen Fernsicht auf die höchsten Schwarzwaldgipfel belohnt. Am nahen Waldrand wurden Schwanzmeise, Goldammer und Tannenmeise gesichtet. Leichter Zug von Buch- und Bergfinken sowie Heide- und Feldlerchen und einigen Wiesenpiepern wurden durch das gute Ohr des Präsidenten ausgemacht. 25 Vogelarten wurden  registriert. Die dreistündige Rundwanderung fand in Dornach bei Speis und Trank seinen Abschluss. Es hat mich gefreut, dass sich zu meiner letzten Führung so viele Interessierte eingefunden haben.

Der Leiter : Guido Müller

Exkursionsbericht: Gempen 20. Oktober 2012
Share on FacebookEmail this to someoneTweet about this on TwitterPrint this page
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.